Pilotenausbildung PPL Nach Part-FCL (EASA-Lizenz)

Sie erwerben mit der PPL-Lizenz die Einstiegslizenz, mit der auch die meisten Berufspiloten und Verkehrspiloten ihre fliegerische Laufbahn begonnen haben und heute noch beginnen.

Es war immer der Grundstein: Erst mal die PPL erwerben.

Mit der PPL-Lizenz erobern sie sich nicht nur eine neue Dimension, sie erobern sich ein neues Leben. Unendlich schöne Erlebnisse und Eindrücke erwarten Sie. Es ist unvergleichlich, selbst ein Flugzeug steuern zu dürfen und zu können und einfach mal in 60 Minuten nach Sylt zu fliegen und sich an den Strand zu setzen.

Was dürfen sie mit der Lizenz?

Sie dürfen mit der PPL-Lizenz und der Klassenberechtigung SEP (Single Engine Piston), die sie gleichzeitig mit erwerben, sämtliche einmotorigen Landflugzeuge mit Kolbenmotor bis 2 t Abfluggewicht fliegen. Dies sind 95 % der Flugzeuge, die man überhaupt chartern kann.

Die Typenvielfalt erreicht von dem „Luftmoped“, der kleinen zweisitzigen Cessna 150 bis zur 7-Sitzigen Cessna 207 oder Hochleistungsflugzeugen  wie der Cirrus SR 22 Turbo, die mit einer Reisegeschwindigkeit von 435 km/h unterwegs ist.

Sie dürfen mit der PPL gleich nach Scheinerwerb Fluggäste mitnehmen. Es ist eine private Lizenz, mit der sie privat fliegen dürfen, also keine Flüge gegen Entgelt durchführen dürfen, aber sie dürfen die Kosten eines Fluges mit ihren Mitfliegern zum gleichen Verhältnis teilen.

Die PPL berechtigt zu Flügen im Sichtflug, die Berechtigung, nach Instrumenten zu fliegen ist eine gesonderte Berechtigung, die nach Erwerb des PPL erst erworben werden darf, wenn man Flugerfahrung erworben hat.

Die Berechtigung, auch bei Nacht zu fliegen kann gleich im Rahmen der PPL- Ausbildung mit erworben werden, dies kann aber auch gesondert geschehen.

Sie dürfen mit der PPL-Lizenz auf EU-zugelassenen Flugzeugen weltweit fliegen. Die EASA-PPL-Lizenz ist hochwertig und wird deshalb von nahezu allen anderen Ländern der Erde sehr unproblematisch anerkannt. Dann kann man beispielsweise in den USA ein US- registriertes Flugzeug Chartern und sich die USA von oben beschauen.

Und nach dem Erwerb der Lizenz müssen sie natürlich kein Flugzeug kaufen. Sie können unsere Maschinen einfach chartern, es gibt aber etliche Möglichkeiten auch anderweitig Maschinen zu chartern, sich einer Haltergemeinschaft anzuschließen oder in einen Fliegerverein beitreten.

Bei uns ist das Chartern super-simpel: Einfach zum Flughafen kommen, Schlüssel und Bordbuch nehmen, die Maschine checken, aus dem Hangar ziehen und los. Sie bezahlen immer nur die Flugminuten, die sie fliegen.

Gültigkeitsdauer

Die Lizenz ist unbegrenzt gültig. Lediglich für die SEP Berechtigung, also die Klassenberechtigung muss alle 2 Jahre ein Checkflug oder ein Übungsflug mit einem Fluglehrer durchgeführt werden. Wenn Sie in den letzten 12 Monaten vor Ablauf der Berechtigung 12 Flugstunden und 12 Starts und Landungen gemacht haben, reicht ein Übungsflug von 1 Stunde mit einem Fluglehrer. Wenn sie das aber einmal nicht schaffen, müssen Sie nicht einmal diese Mindeststunden fliegen! Dann kann ein Checkflug in Form einer Befähigungsüberprüfung mit einem Flugprüfer geflogen werden (z.B. unser Ausbildungsleiter, Stefan Hinners) - und dieser verlängert dann gleich die Gültigkeit der Berechtigung um 2 Jahre.

Sowohl der Übungsflug wie auch die Befähigungsüberprüfung sind so ausgerichtet, dass man noch einmal das erfliegt, was man als PPL-Inhaber wissen muss, es ist also letztlich ein super Refresher-Kurs.

Ausbildung

Die Theorieausbildung dauert insgesamt ca. 100 Stunden, 90 Std. werden per Fernunterricht abgeleistet und 10 Std. mit einem unser Lehrer vor Ort, in kleinen Gruppen und bei unseren beliebten Seminaren, die von Top-Referenten gehalten werden und so attraktiv sind, dass sie häufig auch von lizensierten Piloten nochmals besucht werden.  

Am sinnvollsten ist es, neben dem Theorieunterricht alle 7-10 Tage 1 oder 2 Flugstunden zu nehmen, um das in der Theorie Gelernte praktisch anzuwenden. Wenn Sie die Theorie „drauf“ haben, melden wir Sie zur Theoretischen Prüfung. Diese wird im Multiple-Choice-Verfahren bei der Luftfahrtbehörde am PC geschrieben. Da es einen festen Fragenkatalog gibt, kennen sie sämtliche Fragen vorher und können sie lernen. Wir überprüfen Ihren Kenntnisstand aber vor der theoretischen Prüfung umfänglich und gehen mit Ihnen unklare Sachfragen persönlich durch. Die Bestehens Quote ist deshalb bei uns so hoch.

Nach dem Bestehen konzentrieren Sie sich auf die praktische Ausbildung.

Dort zeigen wir Ihnen, wie Sie das Flugzeug in jeder Lage und zu jederzeit sicher bedienen.

Insgesamt fliegen wir mindestens 45 Flugstunden bis zur Prüfungsreife, davon mindestens 15 Flugstunden mit Fluglehrer und mindestens 10 Flugstunden solo, davon wiederum 5 Stunden Solo-Überlandflüge einschließlich eines Dreieckfluges über mehr als 270 km (150 NM) mit Landung auf zwei fremden Flugplätzen.

•    Wenn Sie die Maschine beherrschen, melden wir Sie zur praktischen Prüfung, wo Sie einem Sachverständigen das Gelernte zeigen. Bislang hat jeder unserer Schüler die Prüfung auf Anhieb bestanden!

Voraussetzungen:

  • Mindestalter Ausbildungsbeginn: Keins
  • Mindestalter vor dem 1. Alleinflug 16 Jahre
  • Mindestalter für die Aushändigung der Lizenz: 17 Jahre
  • Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis (Die Adressen finden Sie unter dem Menüpunkt "Was benötige ich für meine Anmeldung?")
  • Zuverlässigkeitsbescheinigung
  • Auszug aus dem Kraftfahrt-Bundesamt (wenn hierin ein Problem liegen könnte, sprechen Sie uns offen darauf an)
  • Bescheinigung über Straffreiheit
  • Gültiger Personalausweis


Preisübersicht:

Gebühren

Euro inkl. MwSt., Treibstoff und Fluglehrer

Theorieunterricht
(insgesamt sind 100 Stunden Theorieschulung notwendig)

Online Schulung
(wird von der Behörde anerkannt)

90 Stunden

829,00 €

Einzelunterricht

10 Stunden

590,00 €

Seminar

5 Stunden

29,00 €

Praxis

mind. 45 Stunden à 258,00 €

11.610,00 €

Verwaltung

199,00 €

Anmeldung bei der Luftfahrtbehörde

129,00 €

Gesamtpreis inclusive 19 % MWSt:

ca. 13.386,00 €

Nicht enthalten sind Lande- und ggf. Anfluggebühren (z.B. Landung Uetersen ca. 9,00 € per Landung), sowie die Prüfungsgebühren.

Bitte beachten Sie, dass alle Preise in brutto angegeben sind, also schon inklusive Mehrwertsteuer und natürlich, dass Sie bei uns auf Cessna vom Typ 172 geschult werden und nicht z. B. auf der winzigen Cessna 150! Schauen Sie sich die Flugzeuge einmal an, machen Sie einen Probeflug und setzen Sie sich einfach mal in den Theorieunterricht!

Zusatzausbildungen

Folgenden Zusatzausbildungen können zusätzlich bei uns erworben werden:

•    Nachtflug
•    Kunstflug
•    Ungewöhnliche Flugzustände / Sicherheitstraining
•    Trudeleinweisung

Kontakt

CANAIR Luftfahrtunternehmen
Inhaber Stefan Hinners
Drehbahn 9
20354 Hamburg

Büro: (040) 34 43 08
Fax: (040) 35 51 52 52
Hotline: 0151 – 19 61 99 88

Zahlungsmöglichkeiten

EC-Karte
Visa
PayPal

© 2018. All rights reserved. CANAIR Luftfahrtunternehmen.